S-Camper

Schweizer Campervan auf Ford Tourneo

Kompakte ausmasse, individuelle Inneneinrichtung und hohe Wendigkeit im Alltag oder Berufsleben kombiniert mit der Campingmöglichkeit in der Freizeit – die Anforderungen an Campervans gleichen der Quadratur des Kreises. Der S-Camper aus der Schweiz versucht es auf dem Ford Tourneo Custom Euroline.

Der S-Camper aus der Schweiz auf dem Ford Tourneo Custom Euroline.
Der S-Camper aus der Schweiz auf dem Ford Tourneo Custom Euroline.
Die Drehbaren Cockpitsessel sind quasi Pflicht für einen Campervan.
Die Drehbaren Cockpitsessel sind quasi Pflicht für einen Campervan.
Die Liegefläche auf weicher Matratze beträgt rund 195 x 140 cm.
Die Liegefläche auf weicher Matratze beträgt rund 195 x 140 cm.

Während Ford mit dem Transit Custom Nugget Campervan mit Hochdach oder Aufstelldach im Markt aktiv ist, haben auch andere Ausbauer die Ford-Basis als interessante Grundlage für einen Campervan-Ausbau entdeckt. Unter dem Label Sortimo verwandelt die Walter Rüegg AG an ihrem «Camper-Standort» in Jegenstorf etwa den Ford Tourneo Custom Euroline zu Campervans mit dem Namen S-Camper. Möglich ist der Ausbau des Fords in den Varianten mit 2933-mm- oder 3300-mm-Radstand.  

Im Innenraum lassen sich bei der S-Camper-Linie viele einfallsreiche Features einfügen. Besonders gerne gewählt werden drehbare Fahrer- sowie Beifahrersitze mit Armlehnen und Sitzheizung. Bei der Rückbank gibt es die Komfortsitz- und die 3er-Sitzbank-Variante. Letztere verwandelt man im Handumdrehen in eine gemütliche Schlafbank. Darunter befindet sich meist eine Kommode, in der diverse kleinere Gegenstände untergebracht werden können. Für Wärme in der Nacht sorgt die 2-KW-Luft-Standheizung. Für einen guten Schlaf sorgt zudem das Verdunklungssystem der Fahrerkabine und des Fahrgastraumes. Für Sportler gibt es diverse Verankerungspunkte für die Befestigung von Velos, Töffs und weiterer Sportgeräte.

Die Küche ist im hinteren Teil des Fahrzeugs, also im Kofferraum eingebaut. Sie befindet sich in einer Multifunktionsbox, die sich herausfahren lässt. Alles ausgeklappt, kann man Stühle um einen kleinen Tisch mit Arbeitsplatte und Waschbecken anrichten. Aus einem 170 Zentimeter langen Schlauch mit Brause kommt das Wasser, welches von einem der beiden grossen Kanister mit Tauchpumpe bezogen wird. Hinzu kommen zwei Outdoor-Kocher mit Gaskartuschen.

Für mehr Kopffreiheit auf dem Campingplatz und zusätzliche Schlafplätze kann man ein SCA-Aufstelldach hinzufügen. Das eigentliche Fahrzeugdach wird dabei herausgeschnitten und mit einem fest eingebauten Aufstelldach ergänzt. Die Wärmedämmung des Aufstelldachs ist hervorragend, und in Kombination mit der Luft-Standheizung kann man selbst bei kühlen Aussentemperaturen ganze Nächte darin verbringen. Über die Panoramaöffnung blickt man dabei in die Ferne oder geniesst den Blick auf den sternenklaren Himmel.

Um wirklich unabhängig verreisen zu können, ist die Stromversorgung ein wichtiges Thema. Diese integriert Sortimo bei den S-Camper variabel nach Kundenwunsch und bietet Ladegeräte sowie eine 230-V-Ausseneinspeisung an. Das optionale Solarsystem wird entweder auf das Fahrzeugdach geklebt oder als portables System mitgeführt. Das fest verbaute System produziert während der Fahrt und am Standplatz durchgehend Strom.

Die Küchenbox wird im Heckbereich unter dem Bett befestigt und zum Gebrauch herausgezogen.
Die Küchenbox wird im Heckbereich unter dem Bett befestigt und zum Gebrauch herausgezogen.
Dank verschiedenen Fixierpunkten am Boden lassen sich auch Sportgeräte perfekt fixieren.
Dank verschiedenen Fixierpunkten am Boden lassen sich auch Sportgeräte perfekt fixieren.

aus: Wohnmobil und Caravan, Heft Nr. 4/2021

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!