ALLES ÜBER DIE MOBILE ART DES WOHNENS

Stabwechsel bei Stuker

Bei der Stuker Reisemobile GmbH wird es auch weiterhin beim Viermann-Betrieb im bernischen Melchnau kaum Grenzen geben, was den Bau von hochwertigen Fahrzeugkabinen nach individuellen Kundenwünschen betrifft: In Marcel Bremgartner hat Firmengründer Andreas Stuker einen Nachfolger gefunden.

Firmengründer Andreas Stuker (rechts) übergibt die Stuker Reisemobile GmbH in die Hände seines Nachfolgers Marcel Bremgartner (links).
Firmengründer Andreas Stuker (rechts) übergibt die Stuker Reisemobile GmbH in die Hände seines Nachfolgers Marcel Bremgartner (links).
Bis zu einem Dutzend Fahrzeugkabinen werden in der Werkshalle in Melchnau jedes Jahr gefertigt.
Bis zu einem Dutzend Fahrzeugkabinen werden in der Werkshalle in Melchnau jedes Jahr gefertigt.

«Geht nicht, gibts nicht» lautet seit Anbeginn das Motto bei der Stuker Reisemobile GmbH. Marcel Bremgartner hatte schon seine Ausbildung zum Fahrzeugschlosser bei der Stuker Reisemobile GmbH absolviert. Inzwischen Werkstattchef, ist der nun 35-Jährige zu seinem ehemaligen Lehrbetrieb zurückgekehrt, um sich kontinuierlich auf die per 1. Januar 2019 vollzogene Übernahme vorzubereiten. Dabei will der neue Firmenchef die bewährte Strategie seines Vorgängers weiterführen: das Fertigen und Reparieren hochwertiger Einzelstücke vom Wohnmobil über das mit allen Raffinessen ausgestattete Expeditionsfahrzeug bis hin zum Daheim auf dem ausgedienten Feuerwehrauto.

Stuker hatte mit seinen Konstruktionen eine Nische entdeckt, die sich trotz wachsender Konkurrenz seitens der industriellen Anbieter bis heute grosser Nachfrage erfreut. Bis zu einem Dutzend Fahrzeugkabinen werden in Melchnau jedes Jahr gefertigt. Zum Kundenkreis gehören Weltenbummler ebenso wie Hundezüchter oder Samaritervereine. Schon 2002 ist die Stuker Reisemobile GmbH für einen selbst gebauten Sattelauflieger für ein ganzes Rennteam am Suisse Caravan Salon in Bern mit dem Innovationspreis ausgezeichnet worden.

Bis heute sind immer wieder neue Ideen und Innovationen dazugekommen. Wobei beim Bau der Kabinen auch der lokalen Wertschöpfung Rechnung getragen wird: Während die GFK-Leichtbau-Sandwichplatten in Deutschland hergestellt werden, lässt die Stuker Reisemobile GmbH insbesondere Schreiner- und Sattlerarbeiten zu grossen Teilen von kleinen Unternehmen in der direkten Umgebung ausführen.

Andreas Stuker ist froh, dass es mit der Reisemobile GmbH auch nach seiner Pensionierung weitergehen wird. Viele Betriebe dieser Art seien mangels Nachfolgeregelung verschwunden, weiss er. Neben dem Bau Fahrzeugkabinen und der Reparatur von allen Wohnmobilen und Wohnwagen sowie der Prüfung der Spezialfahrzeuge wird der neue Firmenchef auch den Handel mit Reisemobilen weiter betreiben. Mit dem Wohnwagenhersteller Niewiadow etwa hat die Stuker Reisemobile GmbH ab 2019 neu ausgestattete Leichtwohnwagen im Angebot, die aufgrund ihres geringen Gesamtgewichts keiner Anhängerprüfung bedürfen.

aus: Wohnmobil und Caravan, Heft Nr. 3/2019

Bezugsquelle:
Stuker Reisemobile GmbH
Dorfstrasse 39
4917 Melchnau
Tel. 062 927 10 10
www.stuker-reisemobile.ch

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!