Frankia Neo MT 7 GDK Black Line

Reizvoller Paar-Tourer

Mit dem knapp sieben Meter langen Teilintegrierten richtet sich Frankia an die komfortorientierte Klientel mit Sinn für das Besondere. Denn der schicke Neo MT 7 GDK in der 3,5-Tonnen-Klasse rollt auf dem inzwischen sehr beliebten Mercedes-Benz-Chassis mit Frontantrieb und Originalrahmen. Hinzu kommen die innovative Aufbautechnik sowie die moderne Inneneinrichtung und die umfangreiche Serienausstattung der Black-Line-Variante. Im mehrwöchigen Supertest muss der Frankia-Flachmann seine Qualitäten unter Beweis stellen.

Der innovative Aufbau und die Premium-Basis machen den Neo Black Line zum stimmigen Gesamtpaket, dessen automotives Erscheinungsbild von allen Seiten ebenso auf Anhieb gefällt.
Der innovative Aufbau und die Premium-Basis machen den Neo Black Line zum stimmigen Gesamtpaket, dessen automotives Erscheinungsbild von allen Seiten ebenso auf Anhieb gefällt.
Für eine ansprechende Wohnatmosphäre im Neo Black Line sorgt das moderne Holzdekor in Kombination mit den hellen Elementen sowie den dunklen Farben von Polster und Fussboden.
Für eine ansprechende Wohnatmosphäre im Neo Black Line sorgt das moderne Holzdekor in Kombination mit den hellen Elementen sowie den dunklen Farben von Polster und Fussboden.
Die Küche im Neo Black Line punktet mit toller Optik und erhöhter Arbeitsfläche über dem 84-l-Kompressorkühlschrank.
Die Küche im Neo Black Line punktet mit toller Optik und erhöhter Arbeitsfläche über dem 84-l-Kompressorkühlschrank.
Erholsame Nachtruhe bieten die optimal geformten Kaltschaummatratzen auf den Abstandsmatten als Unterlage, wobei auch die Bewegungsfreiheit überzeugt. Vermisst wird allerdings eine Abtrennung zum Wohnraum.
Erholsame Nachtruhe bieten die optimal geformten Kaltschaummatratzen auf den Abstandsmatten als Unterlage, wobei auch die Bewegungsfreiheit überzeugt. Vermisst wird allerdings eine Abtrennung zum Wohnraum.

Frankia steht für hochwertige Wohnmobile, deren Modellportfolio vom leichten 3,5-Tonner bis hin zum luxuriösen Liner reicht. Dabei gilt immer das Motto, den höchsten Ansprüchen an Qualität, Funktion, Komfort und Design gerecht zu werden. Die inzwischen zur französischen Pilote-Gruppe gehörende Wohnmobil-Manufaktur aus dem süddeutschen Marktschorgast blickt auf eine über 60-jährige Tradition zurück, die seit der Gründung handwerkliche Perfektion und modernste Produktionsmethoden kombiniert. Um den eigenen Qualitätsanspruch zu gewährleisten, wird alles in Eigenregie gefertigt. Neben computergesteuerten CNC-Maschinen für grösstmögliche Genauigkeit steht bei Frankia aber auch die Handarbeit im Vordergrund. Hier insbesondere im Möbelkomponentenbau, Wohnmobilaufbau und der hauseigenen Näherei.

Zum Supertest schickte Frankia den knapp 7 Meter langen und 2,24 Meter breiten Neo Black Edition ins Rennen, dessen Grundriss mit Einzelbetten im Heck hauptsächlich für reisefreudige Paare konzipiert ist. Als 3,5-Tonnen-Modell basiert er auf dem Mercedes Sprinter mit Frontantrieb und angehängtem Alko-Tiefrahmenchassis. Der üppig ausgestattete Test-Frankia lässt tatsächlich nur wenige Wünsche offen, wobei aber der Preis mit gut 100 000 Franken im Oberklasse-Segment rangiert. Dafür ist bereits das Basisfahrzeug mit zahlreichen Sicherheitsassistenten, leistungsstarkem 170-PS-Turbodiesel und moderner 9-Gang-Automatik bestückt. Hinzu kommt die umfangreiche Komfortausstattung am und im Aufbau.

Basis
Aufgebaut ist der Neo GDK auf dem Sprinter-Chassis mit Frontantrieb, verstärkter Vorderachse und dem Alko-Tiefrahmenchassis mit verbreiteter Hinterachse. Der moderne Vierzylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung schöpft aus 2,2 Liter Hubraum 170 PS und erreicht sein maximales Drehmoment von ordentlichen 400 Newtonmeter zwischen 1800 und 2400 U/min. Zusammen mit der exzellent arbeitenden 9-Gang-Wandlerautomatik ist jederzeit entspanntes und komfortables Reisen garantiert. Der Grundriss des knapp sieben Meter langen Teilintegrierten ist für eine Paarnutzung ausgelegt und bietet daher gute Platzverhältnisse zum Schlafen und Wohnen.

Fazit
Bleibt zu resümieren, dass der in dieser Konfiguration getestete Neo Black Line ein sehr überzeugendes Angebot für die reisefreudige und komfortorientierte Klientel darstellt und die bereit sind, dafür gut 100 000 Franken für den 3,5-Tonner zu investieren. Geboten werden dafür eine hochwertige Aufbautechnik, leistungsstarke Basis, schickes Erscheinungsbild, funktioneller und moderner Innenraum sowie eine nahezu komplette Sicherheits- und Komfortausstattung. Also insgesamt ein stimmiges Angebot, bei dem nur wenige Wünsche offen bleiben.

Ranking Supertest

Platz TOP 5 Gesamt Aufbau Heft Gesamtwertung 1000
1 Hymer B-SL 704 I 3/18 859
2 Frankia MT 7 GDK Neo Black Line T 2/22 854
3 Carthago c-tourer T 143 LE T 2/21 853
4 Hymer Tramp S 695 T 3/21 852
5 Hymer ML T 580 T 1/20 850

Gesamt 25 Fahrzeuge, Resultate älter als 5 Jahre entfallen automatisch.

Platz TOP 3 «Teilintegrierte Oberklasse» Heft Gesamtwertung 1000
1 Frankia MT 7 GDK Neo Black Line 2/22 854
2 Carthago c-tourer T 143 LE 2/21 853
3 Hymer Tramp S 695 3/21 852

Als Basis für die Maximalpunktzahl gilt der jeweilige Stand der Technik zur Zeit des Testes.

Der aussführliche Supertest mit allen Ergebnissen der einzelnen Disziplinen, die in einer übersichtlichen Tabelle zusammengefasst sind, ist im Magazin WOHNMOBIL & CARAVAN zu finden. Die Ausgabe 2/2022 lässt sich online bestellen.

Text und Fotos: Siegfried Semper
aus: Wohnmobil und Caravan, Heft Nr. 2/2022

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen