Hymer Tramp S 695

Reizvolle Einstiegs-Offerte

Mit dem knapp siebeneinhalb Meter langen Tramp S 695 richtet sich Hymer an die preisbewusste Klientel mit Sinn für das Besondere. Denn der schicke Teilintegrierte in der 3,5-Tonnen-Klasse rollt auf dem inzwischen sehr beliebten Mercedes-Benz-Chassis mit Frontantrieb und Originalrahmen. Hinzu kommen die bewährte Aufbautechnik sowie die moderne Inneneinrichtung und die ordentliche Grundausstattung. Im mehrwöchigen Supertest muss der Hymer-Flachmann seine Qualitäten unter Beweis stellen.

Die Mercedes-Basis mit Frontantrieb und leistungsstarkem Turbodiesel und die bewährte Pual-Aufbautechnik ergeben ein stimmiges Gesamtpaket.
Die Mercedes-Basis mit Frontantrieb und leistungsstarkem Turbodiesel und die bewährte Pual-Aufbautechnik ergeben ein stimmiges Gesamtpaket.
Die zur Zeit beliebte Längsbanksitzgruppe sorgt zusammen mit den grossen Dachfenstern für eine tolle Wohlfühl-Atmosphäre.
Die zur Zeit beliebte Längsbanksitzgruppe sorgt zusammen mit den grossen Dachfenstern für eine tolle Wohlfühl-Atmosphäre.
Das Armaturenbrett im Mercedes-Sprinter erreicht fast PKW-Niveau und  bietet alle relevanten Ausstattungsmerkmale.
Das Armaturenbrett im Mercedes-Sprinter erreicht fast PKW-Niveau und bietet alle relevanten Ausstattungsmerkmale.

Wohl kaum ein anderer Hersteller hat so ein breit gefächertes Modellangebot auf Basis des Mercedes Sprinter. Das reicht von drei Baureihen im Segment der ausgebauten Kastenwagen über sechs verschiedene Modellreihen im Bereich der Teilintegrierten bis hin zu den drei Baureihen im traditionellen Segment der Vollintegrierten. Der preisliche Einstieg bei den Teilintegrierten auf Mercedes-Basis beginnt bei der Tramp-Baureihe, deren drei gleich lange Modelle mit unterschiedlichen Einteilungen zum identischen Preis von 71 460 Franken angeboten werden.

Zum Supertest schickte Hymer den knapp 7,5 Meter langen und 2,29 Meter breiten Tramp S 695 ins Rennen, dessen Grundriss mit Queensbett im Heck hauptsächlich für komfortorientierte Paare konzipiert ist. Als Erster der 3,5-Tonnen-Modelle basiert der Tramp S auf dem Mercedes Sprinter mit Frontantrieb und Original-Leiterrahmen-Chassis. Zudem spielt die langjährige Zusammenarbeit der zwei Premium-Marken eine wichtige Rolle in Sachen Qualitätsanspruch.

Die üppig ausgestattete Test-Konfiguration lässt tatsächlich kaum Wünsche offen, wobei aber der Preis auf gut 100 000 Franken steigt und sich damit auf Oberklasse-Niveau befindet. Grösster Brocken ist dabei das Fahrassistenz-Paket 2 mit dem umfangreichen Multimediasystem und der Neungang-Wandlerautomatik. Neben weiteren fünf Ausstattungspaketen, 177-PS-Turbodiesel, Leichtmetallräder mit Ganzjahresbereifung, SAT-TV-Anlage, Markise und einigen zusätzlichen Extras summiert sich allein die Zusatzausstattung auf knapp 30 000 Franken.

Fazit
Bleibt zu resümieren, dass der in dieser Konfiguration getestete Tramp S 695 ein sehr überzeugendes Angebot für die vielreisende und komfortorientierte Klientel darstellt, welche bereit ist dafür gut 100 000 Franken zu investieren. Wer auf Zusatzausstattungen verzichten kann, erhält selbst für den Grundpreis von 71 460 Franken tatsächlich ein starkes Gesamtpaket auf Basis des attraktiven Mercedes Sprinter. Hinzu kommen neben der bewährten Aufbautechnik in Pual-Bauweise, der gekonnte Möbelbau sowie die tadellose Verarbeitungsqualität innen wie aussen. Darüber hinaus überzeugt der geräumige Paargrundriss mit funktionaler Einteilung und modernem Wohnambiente. Insgesamt ein leistungsstarker Auftritt für den Tramp S 695, der sich mit den erreichten 852 Punkten zugleich im Spitzenfeld unter den bisher getesteten Teilintegrierten tummelt.

Die kompakte Küche mit ihren hell glänzenden Fronten, holzfarbiger Arbeitsplatte und vielfältiger Beleuchtung kann ebenso punkten wie die Ausstattung.
Die kompakte Küche mit ihren hell glänzenden Fronten, holzfarbiger Arbeitsplatte und vielfältiger Beleuchtung kann ebenso punkten wie die Ausstattung.
Gefallen kann das Schlafabteil mit den hohen Seitenfenstern und der ansprechenden Möblierung, allerdings ist die Bettlänge etwas kurz ausgefallen.
Gefallen kann das Schlafabteil mit den hohen Seitenfenstern und der ansprechenden Möblierung, allerdings ist die Bettlänge etwas kurz ausgefallen.
Auch der separate Duschraum überzeugt mit grosszügigem Zugang und praktischem Bodenausgleich bei Nichtgebrauch.
Auch der separate Duschraum überzeugt mit grosszügigem Zugang und praktischem Bodenausgleich bei Nichtgebrauch.

Der aussführliche Supertest mit allen Ergebnissen der einzelnen Disziplinen, die in einer übersichtlichen Tabelle zusammengefasst sind, ist im Magazin WOHNMOBIL & CARAVAN zu finden. Die Ausgabe 3/2021 lässt sich online bestellen.

Ranking Supertest

Platz TOP 5 Gesamt Aufbau Heft Gesamtwertung 1000
1 Hymer B-SL 704 I 3/18 859
2 Morelo Loft 78 FX I 4/16 854
3 Carthago c-tourer T 143 LE T 2/21 853
4 Hymer Tramp S 695 T 3/21 852
5 Hymer ML T 580 T 1/20 850

Gesamt 25 Fahrzeuge, Resultate älter als 5 Jahre entfallen automatisch.

Platz TOP 3 «Teilintegrierte Oberklasse» Heft Gesamtwertung 1000
1 Carthago c-tourer T 143 LE 2/21 853
2 Hymer Tramp S 695 3/21 852
3 Hymer ML T 580 1/20 850

Als Basis für die Maximalpunktzahl gilt der jeweilige Stand der Technik zur Zeit des Testes.

Text und Fotos: Siegfried Semper
aus: Wohnmobil und Caravan, Heft Nr. 3/2021

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!